DER SPIEGEL live in der Uni - Gespräch mit Thilo Maack und Christopher Zimmermann

14. November 2016 um 18.00 Uhr
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Christian-Albrechts-Platz 4, 24118 Kiel

Die Ozeane stehen unter enormem Druck. Rund 4,6 Millionen Fischerboote machen weltweit Jagd auf Meeresbewohner aller Art. Über 80 Millionen Tonnen Meeresgetier ziehen Fischer jährlich aus dem Wasser. Dieser Gesamtfang hat sich seit den Neunzigerjahren trotz immer besserer Fangmethoden nicht mehr steigern lassen. Selbst Europa importiert mittlerweile mehr als die Hälfte seines Fischbedarfs, weil es nicht gelingt, ausreichend Meeresfrüchte in den eigenen Gewässern zu fangen. 

Die Folge: Die Weltmeere verändern sich rapide. 90 Prozent der großen Fische sind verschwunden. Die Hälfte der Korallenriffe ist verloren oder stark beschädigt. Nur 3,4 Prozent der Meere sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Gleichzeitig ist Fisch für über drei Milliarden Menschen die wichtigste  Quelle tierischen Proteins. Gelingt es nicht, die Meere nachhaltig zu bewirtschaften, könnte sich die Ozeankrise schnell zu einer Ernährungskrise ausweiten. 

Wie lassen sich die Ozeane nutzen ohne sie zu zerstören? Was ist die Menschheit bereit, für den Erhalt der Meere und seiner Bewohner zu opfern? Sind die Meere überhaupt in einer historischen Krise, wie Umweltschützer warnen? Oder nutzt der Mensch den Ozean heute schon nachhaltiger als seinen eigenen Lebensraum, das Land? Darüber diskutieren der Greenpeace-Meerescampaigner und Biologe Thilo Maack und der Leiter des Thünen-Instituts für Ostseefischerei in Rostock, Christopher Zimmermann. Es moderiert SPIEGEL-Wissenschaftsredakteur Philip Bethge. 

Der Eintritt ist frei, der Einlass beginnt um 17:30 Uhr. 

Ort: Frederik-Paulsen-Hörsaal


Auf dem Podium

Philip Bethge

(Jahrgang 1967) ist seit 1999 Redakteur im Wissenschaftsressort des SPIEGEL. Von 2009 bis 2013 arbeitete er als Korrespondent für den SPIEGEL in San Francisco.


Thilo Maack

(Jahrgang 1968) ist Diplom-Biologe und arbeitet bei der Umweltschutzorganisation Greenpeace als Campaigner und Experte für Meere


Christopher Zimmermann

(Jahrgang 1965) ist Leiter des Thünen-Instituts für Ostseefischerei in Rostock. Der Diplom-Biologe ist zudem Deutscher Vertreter im Advisory Committee des Internationalen Rates für Meeresforschung.