DER SPIEGEL live im KörberForum

2. Mai 2017 um 19.00 Uhr
KörberForum, Kehrwieder 12, 20457 Hamburg

Frieden machen: Lehren des Zweiten Weltkriegs

Vor dem Zweiten Weltkrieg schien es, als ob der Friede in Europa dauerhaft gesichert werden könnte. Die Pariser Friedensordnung und die Gründung des Völkerbunds gaben Anlass zur Zuversicht. Heute blicken wir auf das Scheitern der Diplomatie: Ideologische und militärische Aufrüstung mündete in einen bis dahin ungekannten Zivilisationsbruch. Welche Lehren die Geschichte für aktuelle Konfliktlagen bereithält, diskutieren Top-Diplomat Wolfgang Ischinger und der Historiker Sönke Neitzel.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Körber-Stiftung.

Anmeldung ab 18. April 2017 unter www.koerber-stiftung.de/veranstaltungen. Eintritt frei. Änderungen vorbehalten.

Fragen an das Podium können über #SPIEGELlive gestellt werden.


Auf dem Podium

Prof. Dr. Sönke Neitzel

lehrt an der Universität Potsdam Militärgeschichte und Kulturgeschichte der Gewalt. In seinen Forschungen befasst er sich vor allem mit den internationalen Beziehungen des 19. und 20. Jahrhunderts und dem Zeitalter der Weltkriege


Prof. Dr. Wolfgang Ischinger

war als Diplomat in zahlreichen Führungspositionen tätig und ist seit 2008 Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz


Dietmar Pieper

Autor im SPIEGEL-Auslandsressort