DER SPIEGEL im Gespräch mit Bénédicte Savoy in der Berlinischen Galerie

17. April 2018 um 19.00 Uhr
Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124, 10969 Berlin

Bénédicte Savoy ist die Retterin der Kunstgeschichte – weil sie deren Schattenseite nicht verschleiert, sondern erforscht. Die in Berlin lebende französische Wissenschaftlerin macht deutlich: Wer Kunstwerke besitzt, hat eine große Verantwortung. Museen müssen die Herkunft ihrer Schätze untersuchen und sie im Zweifelsfall an jene zurückgeben, denen sie gestohlen wurde. Wer das nicht wahrhaben will, setzt die Glaubwürdigkeit der Kultur und ihrer Institutionen aufs Spiel.  

Ein Gespräch über die Gegenwart der Kunstgeschichte mit Bénédicte Savoy und SPIEGEL-Kulturredakteurin Ulrike Knöfel.


Auf dem Podium

Prof. Bénédicte Savoy

Leiterin des Fachgebietes Kunstgeschichte der Moderne an der TU Berlin. Trägerin des Leipniz-Preises und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.


Ulrike Knöfel

ist seit 1999 Redakteurin im Kulturressort des SPIEGEL.