SPIEGEL-Gespräch im Livestream

8. Februar 2021 um 20.00 Uhr

Die Macht der Sprache

Sprache verbindet. Sprache trennt. Sprache ist lebendig. Wie verändert sich unsere Sprache und was sagt das über gesellschaftliche Entwicklungen aus? Können Grenzen allgemeingültig definiert werden und wo beginnt Diskriminierung? Nimmt die Empörungskultur zu und ist das möglicherweise ein gutes Zeichen? Nicht zuletzt – was darf Satire und ist das Phänomen Cancel Culture ein legitimes Korrektiv?

Darüber diskutieren die Kabarettistin Lisa Eckhart, der Sozialaktivist Ali Can und der Philosoph Philipp Hübl

Moderation: Philipp Oehmke, DER SPIEGEL



Auf dem Podium

Lisa Eckhart

Lisa Eckhart, geboren 1992 in Leoben, tritt als Kabarettistin in diversen Fernsehsendungen regelmäßig auf und steht mit Soloprogrammen auf der Bühne. Sie studierte in Paris und Berlin Germanistik und Slawistik. Heute lebt sie in Leipzig.


Ali Can

Ali Can, geboren 1993 in der Türkei, ist Autor und Sozialaktivist. Er ist als Initiator der „Hotline für besorgte Bürger“ sowie 2018 des Hashtags und der Rassismus-Debatte #MeTwo bekannt geworden. Anfang 2019 eröffnete in Essen das von ihm gegründete „VielRespektZentrum“ - Deutschlands erstes Zentrum für Respekt. 


Philipp Hübl

Philipp Hübl, geboren 1975 in Hannover, ist Philosoph und Autor. Er hat Theoretische Philosophie in Aachen, Berlin und als Juniorprofessor in Stuttgart gelehrt und ist jetzt Gastprofessor für Kulturwissenschaft an der Universität der Künste Berlin.


Philipp Oehmke

Jahrgang 1974, hat in den USA studiert, war Redakteur beim "Süddeutsche Zeitung Magazin" und ist seit 2006 beim SPIEGEL.