SPIEGEL-Gespräche live im Bucerius Kunst Forum

4. Dezember 2017 um 20.00 Uhr
Bucerius Kunst Forum, Rathausmarkt 2, 20095 Hamburg

SPIEGEL-Gespräche live im Bucerius Kunst Forum

Das Christentum

Wie konnte sich inmitten der antiken Götterwelt ein monotheistischer Erlösungsglaube aus dem Nahen Osten verbreiten und schließlich zum Staatskult des Römischen Reiches aufsteigen? Hat das Christentum trotz aller Verzerrungen, Ketzerkämpfe und konfessionalen Spaltungen den Kern seiner Heilsbotschaft bewahren können? Sicher ist: Ganz unabhängig von persönlichen Bekenntnissen bildet die Religion des Kreuzes einen Hauptfaktor abendländischer Identität. Vom Kalender bis zur Kunst- und Architekturgeschichte, vom Zauber der Kirchenmusik bis hin zur Organisation von Bildung und Staatlichkeit – Europa als kulturelle Ganzheit wäre ohne seine christliche Prägung nicht denkbar. Epochale Gestalten wie Augustinus, Meister Eckhart oder Friedrich Schleiermacher haben aus christlicher Überzeugung immer wieder geistlich-geistige Maßstäbe gesetzt. 

Über Ursprünge, Wege und Abwege des Christentums diskutiert SPIEGEL-Redakteurin Dr. Eva-Maria Schnurr mit Prof. Dr. Volker Leppin, der in Tübingen Kirchengeschichte lehrt. Er ist durch Bücher zur Mystik und mittelalterlichen Frömmigkeit, über Luther, aber auch dank seiner konzisen Geschichte der christlichen Kirchen einem großen Publikum bekannt.

In Kooperation mit dem Bucerius Kunst Forum.

Eintritt: € 10,– / € 8,- 



Auf der Bühne

Eva-Maria Schnurr

(Jahrgang 1974) ist seit 2013 Redakteurin beim SPIEGEL und verantwortet seit 2017 die Heftreihe SPIEGEL GESCHICHTE. Sie recherchiert und schreibt über Historisches und Wissenschaft, vor allem über Psychologie und Psychiatrie.


Prof. Dr. Volker Leppin

(Jahrgang 1966) ist evangelischer Theologe und Professor für Kirchengeschichte an der Eberhard Karls Universität Tübingen.