SPIEGEL-Gespräch mit Olaf Scholz und Heinrich August Winkler

26. November 2019 um 19.00 Uhr
Spiegelsaal im Clärchens Ballhaus, Auguststraße 24, 10117 Berlin

Die Demokratien haben es schwer. Autoritäre Regime wie China oder Russland drängen aggressiv in die Weltpolitik.
Von innen greift der Rechtspopulismus die liberalen Werte an. Und Donald Trump gefährdet den Zusammenhalt der westlichen Welt.

Anlass genug, das neue Werk des Historikers Heinrich August Winkler zu diskutieren: »Werte und Mächte – eine Geschichte der westlichen Welt« (C.H.Beck). Was sind die geistigen Grundlagen des Westens? Wie hat er sich politisch entwickelt? Hat er noch eine Zukunft oder sind seine besten Tage gezählt?

Über diese Fragen spricht Heinrich August Winkler mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz.

Moderation: Dirk Kurbjuweit, Autor im SPIEGEL Hauptstadtbüro


Auf dem Podium

Olaf Scholz

Olaf Scholz (SPD), geboren 1958 in Osnabrück ist Vizekanzler und Finanzminister der Bundesrepublik Deutschland.


Heinrich August Winkler

Heinrich August Winkler ist ein deutscher Historiker. Von 1991 bis 2007 war er Professor für Neueste Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2014 erhielt er den Europapreis für politische Kultur der Hans Ringier Stiftung und 2016 den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung. 2018 erhielt er das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.


Dirk Kurbjuweit

Dirk Kurbjuweit ist Autor im SPIEGEL-Hauptstadtbüro.