DER SPIEGEL live in der Uni - Gespräch mit Karl Lauterbach

16. November 2016 um 18.00 Uhr
MH Hannover, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover

DER SPIEGEL live in der Uni

Übertherapiert -  wann bringt Medizin mehr Schaden als Nutzen? 

Sinnlose Labordiagnostik, unnütze Bildgebung, überflüssige Operationen – mehr als siebzig Prozent der befragten Ärzte erleben jede Woche, wie Menschen überversorgt werden.  Angst vor Behandlungsfehlern, Druck von Patienten, Geldmacherei, Zeitmangel, Unkenntnis – was sind die wahren Gründe von Übertherapie? Welche Antworten kann die Gesundheitspolitik geben? Wie sieht es mit der ethischen Verantwortung des einzelnen Arztes aus? Und wie können Patienten überflüssigen Heilversuchen entgehen?

Darüber wird SPIEGEL-Redakteur Jörg Blech mit dem Mediziner und Politiker Karl Lauterbach diskutieren. 

Der Eintritt ist frei, Einlass beginnt um 17:30 Uhr.

Ort: MH Hannover, Hörsaal F, Gebäude J1, Ebene 01


Auf dem Podium

Karl Lauterbach

(Jahrgang 1963) ist Mediziner, Politiker (SPD) und seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages.


Jörg Blech

(Jahrgang 1966) kam 1999 als Wissenschaftsredakteur zum SPIEGEL. Nach Stationen in der Hamburger Redaktion und der Redaktionsvertretung in Boston arbeitet er aktuell für das Wissenschaftsressort im SPIEGEL-Hauptstadtbüro.